Archiv für August 2009

12.08.09: Antifa Teheran

Ein Bündnis aus antifaschistischen und linksradikalen Gruppen ruft am 12. August zu einem bundesweiten Aktionstag zur Unterstützung der Proteste im Iran auf. Mehr unter antifateheran.blogsport.de.

Siehe auch unseren Beitrag zu den Protesten im Iran.

17.9.09: Vortrag // Vortex: „Ihr könnt die Ideen nicht rauben, die ihr nicht erfunden habt…“

…so sangen die Boxhamsters einst, denn, „Punk wird immer alles dürfen, ob Slime vielleicht ein Fehler war“?
Dieses durchaus streitbare Zitat fasst das Anliegen der ReferentInnen bereits recht gut.

Im Laufe des Vortrages wird es um die Frage gehen, inwiefern Punk sich überhaupt als homogene Bewegung charakterisieren lässt, beziehungs­weise ob diese Bewegung als subversiv oder gar politisch-progressiv zu klassifizieren wäre. Dazu wird es im ersten Teil des Vortrages zurückgehen zu den Wurzeln und Ursprüngen des Punk: In die mittelenglischen Arbeiterstädte, nach London und nach New York.
Es wird die Frage im Raum stehen, was aus den Kindern der Hippies Hakenkreuz-T-Shirt-tragende Outlaws machte, die sich keinesfalls in eine breite Bewegung einreihen wollten, sondern lediglich ihren nihilistischen Individualismus im Punk ausleben mochten, bei dem zu diesem Zeitpunkt noch keineswegs die Musik im Mittelpunkt stand, sondern vielmehr auch die Kunst, Performance, Film… (mehr…)

CHE war gestern

Die Fächer des Fachbereichs 3 werden in Zukunft nicht mehr beim CHE-Hochschulranking auftauchen. Warum das so ist und warum dies aus studentischer Sicht zu begrüßen ist, soll hier kurz erläutert werden.

Wird man von einer Person angesprochen, die CHE auf dem T-Shirt trägt, so ergeben sich im Wesentlichen drei Möglichkeiten: 1. die Person hält sich für alternativ oder gar links, hat aber die letzten zwanzig Jahre allein im stillen Kämmerlein ohne Kontakt zur Außenwelt verbracht, 2. die Person ist ein Nazi, oder 3. die Person ist ein Mitarbeiter des Centrums für Hochschul­entwicklung. In allen drei Fällen sollte man ein Gespräch mit der Person lieber meiden… (mehr…)

Solidarität mit den fortschrittlichen Kräften im Iran!

Bereits über einem Monat halten die Proteste und Unruhen nach der Präsidentschaftswahl im Iran nun an. Dies zeigt, dass der Versuch die Opposition gewaltsam durch Erschießungen, Massen­verhaftungen, Zen­sur­maß­nahmen usw. zu unter­drücken ge­schei­tert ist. Der Mut der iranischen Be­völk­erung, sich trotz der Gefahr für Leib und Leben den Protesten an­zu­schließen und sich nicht von den Schergen des Regimes ein­schüch­tern zu lassen, lässt uns weiterhin auf einen umfassenden Wandel der politischen Lage im Iran hoffen. (mehr…)

05.09.09 // Dortmund: „Nationaler Antikriegstag“

S5.noblogs.org

Für den 5. September 2009 mobilisieren die Dortmunder Neonazis zum so genannten „nationalen Antikriegstag“. Dieser hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Aufmärsche der sich selbst als „Autonome Nationalisten“ bezeichnenden Nazis entwickelt. Sie nehmen international eine Vorreiterrolle für die aktionsorientierte extreme Rechte ein, so dass der Ausgang des Aufmarsches Relevanz für die kommende Entwicklung der Szene in Deutschland haben wird. Dementsprechend hat dieser Aufmarsch mit „Event-Charakter“ eine ganz besondere Brisanz, welche nicht nur den Dortmunder Nazistrukturen Aufwind verleihen soll.

Wir unterstützen den Aufruf des S5-Bündnisses zu Gegenaktionen.